Leitung: Prof. Dr. Dirk LangeEU flag-Erasmus+_vect_POS
Koordination: Meike Jens
Förderung: Erasmus+ Programm
Volumen: 369.877 €
Laufzeit: 01.10.2015 – 31.03.2018

 

Beschreibung

Der Fortbildungsbedarf vieler Lehrerinnen und Lehrer in Bezug auf Informations- und Kommunikationstechnologien ist laut TALIS 2013 hoch (Teaching and Learning International Survey, OCED).

Oft wird gefordert, dass Lehrer/innen ihre IT-Fertigkeiten verbessern sollten, um neue Technologien im Unterricht einsetzen und den Unterricht zeitgemäß und abwechslungsreich gestalten zu können.

Im 30-monatigen Erasmus+ Projekt Validating and Upgrading VET Trainers’ and Teachers’ Digital Skills (v-UPGRATeS) entsteht eine interaktive Plattform, auf der Lehrerinnen und Lehrer ihre IT- Kompetenzen testen und anhand eines individuellen Entwicklungsplans selbstständig vertiefen können. Zu den IT-Kompetenzen zählen beispielsweise Kenntnisse über:

  • Digitale Lehr-Lern-Umgebungen (z.B. Moodle, Edmondo etc.)
  • Interaktives White Board
  • Design und Pflege von Webseiten
  • Medienbearbeitung (Ton und Animation)
  • Messenger Systeme und Voice Chat (z.B. Skype, google allo etc.)

Der Schutz der digitalen Identität und von persönlichen Daten ist ein weiteres Thema. Es hängt eng mit dem Recht auf informationelle Selbstbestimmung und dem Recht auf freie Meinungsäußerung zusammen.
David Kaye, ein Berichterstatter der Vereinten Nationen schreibt:

„The use of encryption and anonymity tools and better digital literacy should be encouraged. The Special Rapporteur, recognizing that the value of encryption and anonymity tools depends on their widespread adoption, encourages states, civil society organizations and corporations to engage in a campaign to bring encryption by design and default to users around the world and, where necessary, to ensure that users at risk be provided the tools to exercise their right to freedom of opinion and expression securely.“

(United Nations, General Assembly, 2015, Report of the Special Rapporteur on the promotion and protection of the right to freedom of opinion and expression. Located here: http://ap.ohchr.org/documents/dpage_e.aspx?si=A/HRC/29/32, last access 2.11.2016)

In kurzen Trainingseinheiten bekommen Interessierte Antworten auf folgende Fragen:

  • Wie nutze ich Verschlüsselungssoftware?
  • Wie kann ich im Internet surfen, ohne Spuren zu hinterlassen?

Das Konsortium entwickelt auch Material für Lehrerinnen und Lehrer, damit sie IT-bezogene Diskussionen im Fach Politik fundiert moderieren können. Themen sind z.B.:

Sicherheitslücken („exploits“) in alltäglicher genutzter Software. Mit dem Kauf dieser sogenannten „exploits“ erhalten Regierungen Zugriff auf die Rechner und somit auf die Kommunikation ihrer Bürgerinnen und Bürger. Auch die Gesetzeslage der Bundesrepublik Deutschland erlaubt diese Überwachungspraxis.

Schadsoftware wie „Olympic Games“ kann die Wasser- und Stromversorgung ganzer Regionen lahm legen. Computerwürmer dieser Art sind Mittel der modernen Kriegsführung. In der Bundeswehr entsteht die Abteilung „Cyber- und Informationsraum“, bis 2021 sollen 13.500 Soldaten im Cyberkrieg einsetzbar sein.

Darüber hinaus haben europäische Berufsschullehrerinnen und -lehrer die Möglichkeit, sich über die v-UPGRATeS Plattform zu vernetzen und über neueste Entwicklungen und Fortbildungen im IT-Bereich zu informieren. Die Ergebnisse des v-UPGRATeS Projekts werden in 16 Veranstaltungen verbreitet, Zielgruppen sind Lehrer/innen, Schüler/innen, Trainer/innen in der Aus- und Fortbildung, politische Entscheidungsträger/innen sowie die interessierte Öffentlichkeit.

Im v-UPGRATeS Konsortium arbeiten sieben Bildungseinrichtungen und IT-Organisationen aus fünf Ländern zusammen: Cyprus Computer Society; Emphasys Centre (Zypern); Centre for Small and Medium Sized Enterprises Maramures (Rumänien); Social Research and Training Institute (Spanien); 1st Vocational School of Piraeus (Griechenland) sowie Ingenious Knowledge (Deutschland). Das Institut für Didaktik der Demokratie ist Antragsteller und Koordinator.

v-UPGRATeS-Webseite: http://www.vupgrates.eu/

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Webseite trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.