Leitung: Prof. Dr. Dirk Lange; Koordination: Sara Alfia Greco, Inken Heldt

Förderung: Europäische Kommission / Programm Jean Monnet; Volumen: 78.216 €; Laufzeit: 2013-2014
Förder-Nr.: 542800-LLP-1-2013-1-DE-AJM-ICS

Homepage: www.euro-rallye.eu

Projektbeschreibung

Das Projekt „RELY – EUro-Rallye. Schüler/-innen entdecken EU-Politik“ stellt ein innovatives Lernangebot für das Themenfeld „Europa“ im Fachunterricht Politik & Wirtschaft / Gesellschaftslehre / Sozialwissenschaften an Haupt- und Realschulen, Gymnasien und Beruflichen Schulen dar. Schüler/-innen erwerben hierbei Kenntnisse über die Europäische Union, ihre Institutionen und Gesetzgebungsverfahren, übertragen diese in den Lebensalltag und durchlaufen mithilfe der thematisierten politischen Konfliktfälle den Lernprozess der politischen Urteilsbildung.
Im Rahmen des Projekts wird eine interaktive Lernsoftware „EUro-Rallye“ entwickelt, welche differenziert nach Jahrgangsstufe / Schulform und orientiert an aktuellen Curricula Schüler/-innen einen lebensweltlichen Zugang zu Aufgaben, Funktionen und Zusammenwirken der EU-Organe ermöglichen soll. Neben fachlichen Inputs sind ein Quiz, kurze Videoclips sowie eine Simulation über den institutionellen Weg eines
EU-Gesetzes bzw. einer EU-Verordnung/-Richtlinie mit verschiedenen Entscheidungs- und Lösungs optionen vorgesehen. Anhand der animierten Videos, die unterschiedliche EU-Politikfelder abdecken, werden Alltagssituationen der Schüler/
-innen in problemorientierter Weise aufgegriffen. Hinzu kommen Aufgabenstellungen, die sich am didaktischen Prinzip des Forschenden Lernens orientieren. Vorgesehen sind Themen wie Marken-/Produktpiraterie, europäische Flüchtlings-/ Asylabkommen, Lebensmittelverordnungen oder Internet-Datenschutz-Richtlinien. Mithilfe der Simulation nehmen die Schüler/-innen aktiv an den Aushandlungsprozessen der sie betreffenden EU-Verordnungen teil. Sie können z.B. als Mitglieder des EU-Rates, der EU-Kommission, des EU-Parlaments, einer Fraktion, eines Ausschusses,
einer Lobbyistengruppe oder einer Bürgerinitiative über die Sachverhalte diskutieren und verhandeln, Entscheidungen treffen und diese anschließend kritisch reflektieren.

Neben der Entwicklung der Lernsoftware „EUro-Rallye“ liegt der Schwerpunkt des Projekts in der Konzeption und Durchführung von insgesamt zehn Lehrer/-innenfortbildungen. Durch Inputs und Module zu Themen wie z.B. Planspiele /
Simulationen in der Politischen Bildung, Mediendidaktischem Lernen im Politikunterricht, Forschendem Lernen und weiteren fachwissenschaftlichen und –didaktischen Workshops zum Themenfeld „EU-Politik“ lernen die Lehrer/-innen die interaktiv-multimediale Lernsoftware kennen, die sie anschließend im eigenen Unterricht einsetzen können. Im Rahmen der Lehrer/-innenfortbildungen finden zudem Follow-up-Veranstaltungen statt, welche die Erfahrungen der Lehrer/-innen in der schulpraktischen Umsetzung evaluieren und in die didaktische Weiterentwicklung mit einfließen lassen.
Die Lernsoftware „EUro-Rallye“ sowie die didaktischen Materialien stehen allen interessierten Lehrer/-innen auf der Projektwebsite www.euro-rallye.eu kostenfrei zur Verfügung. Hinweise und Termine zu den Lehrer/ -innenfortbildungen finden sich unter www.euro-rallye.uni-hannover.de