Leitung: Prof. Dr. Dirk Lange; Koordination: Christoph Wolf, Daniel Röhrig, Inken Heldt, Sara Poma
Poma

Förderung: Europäische Kommission / Programm Leonardo Innovationstransfer (LLP); Volumen: 397.441 €; Laufzeit: 2013-2015
Förder-Nr.: DE/13/LLP-LdV/TOI/147628

IVET Venture

Our manual is finally available online in english and german. The romanian and turkish editions will follow soon. It can be found on http://www.ivet-venture.org/

Projektbeschreibung

Schon mal eine Blume gegen ein Ei getauscht? Oder blind nach dem Weg gefragt?

Schlüsselkompetenzen Jugendlicher in der beruflichen Erstausbildung stärken
IVET steht für Initial Vocational and Educational Training und VENTURE für „das Wagnis“. Damit die berufliche Zukunft Jugendlicher zu einem positi- ven Adventure wird, führt die AGORA Politische Bildung das „Leonardo Da Vinci“-Projekt IVET- VENTURE durch. Das internationale Projektkon- sortium aus Deutschland, Österreich, Rumänien und der Türkei arbeitet an einem handlungs- und schülerorientierten Training zur Stärkung der Schlüsselkompetenzen Auszubildender. Ziel ist es, mithilfe abenteuer- und erlebnispädagogischer Maßnahmen Schüler/-innen zu mehr Partizipation in Betrieb, Schule und Gesellschaft zu befähigen. Dies geschieht im Politikunterricht der Berufs- schulen, im urbanen Lern- und Lebensumfeld der Lernenden!
Aktive und demokratische Partizipation benötigt soziale und bürgerschaftliche Kompetenzen. Dar- unter fallen unter anderem Kommunikations- und Problemlösefähigkeit sowie Empathie, Toleranz und Selbstständigkeit. Handlungsorientierte und soziale Lernarrangements, wie sie in abenteuer- und erlebnispädagogischen Trainings durchgeführt werden, fördern diese Schlüsselkompetenzen:
Eine Stadtrallye fördert Selbstständigkeit; Fremde zu einem gemeinsamen, öffentlich organisierten Frühstück zu überreden, stärkt Kommunikationsfä- higkeiten. IVET-VENTURE bietet Jugendlichen Lern- und Lebenserfahrungen, die sie benötigen, um sich gestalterisch für ihre Belange und für eine aktive Bürgerschaft einzusetzen.
Im Laufe des Projekts findet die Entwicklung eines innovativen Trainings für Ausbilder und Auszu- bildende statt sowie dessen Transfer in weitere europäische Länder. Best-practice-Beispiele aus der politischen und allgemeinen Bildung werden damit nutzbar gemacht und direkt im schulischen Lernfeld angewandt sowie in Curricula implemen- tiert.