Leitung: Prof. Dr. Dirk Lange; Koordination: Anja Hirsch, Inken Heldt

Förderung: Europäische Kommission / Programm Jean Monnet; Volumen: 78.964 €; Laufzeit: 2012-2013
Förder-Nr.: 358103-LLP-2011-DE-AJM-ICS

Homepage: www.eu-quiz-lab.uni-hannover.de
Spiele-Maske
http://quizlab.de/a/391479e21136
Prezi-Präsentation
https://prezi.com/fq3odjapp8zn/lab-1-deine-rechte/

Projektbeschreibung

Unzureichend“ – so beurteilt die Europäische Kommission den allgemeinen Wissensstand über die Europäische Union. Das EU-Programm Jean Monnet ruft europaweit Bildungsinstitutionen dazu auf, innovative Strategien gegen träges EU-Wissen in Form konkreter Lehr/-Lernformate zu entwickeln. Aus Hannover kommt ein Vorschlag, der eine Förderung erhalten hat.
Das Projekt „EU Quiz-Labor“ geht dabei über das von der EU formulierte Ziel hinaus, „Schülern und Studenten Fakten und Kenntnisse über die Europäische Union, ihre Institutionen und ihre Funktionsweise zu vermitteln“. Die Lernleistung
der Schüler/-innen im „EU Quiz-Labor“ beschränkt sich nicht auf die Aneignung eines Fundus überlieferbaren Faktenwissens. Sie besteht vielmehr in der selbsttätigen Erschließung von Sachverhalten, Problemlagen, Wirkungsgefügen und Perspektiven des Lernfeldes EU durch die Schüler/-innen selbst. Zielgruppe des Projekts sind Schüler/-innen unterschiedlicher Jahrgangsstufen an Primär- und Sekundarschulen sowie Schulen der beruflichen Bildung.
Das „EU Quiz-Lab“ lehnt sich an die Idee des gesellschaftswissenschaftlichen Schülerlabors an, verquickt diese mit interaktiven Elementen und macht sie zugänglich für den Klassenraum. Die Idee ist es, Schüler/-innen auf einer Onlineplattform zu einer Auseinandersetzung mit den Facetten der EU anzuregen. Die Lernenden begeben sich am PC oder Smartphone auf eine virtuelle Tour durch unterschiedliche EU-Themen – alle sind dabei am Puls der Zeit. Didaktische Anregungen in Form von Videos und Texten fordern die Schüler/-innen auf, Fragen an den Sachverhalt zu stellen und mögliche Antworten zu begründen. In Kleingruppen entwickeln die Lernenden so unterschiedlich komplexe Wissens- und Transferfragen mit Multiple-Choice-Antworten. Eine eigens entwickelte Software erlaubt eine Ergebnissicherung von Fragen und Antworten – und erstellt auf Knopfdruck ein schülergeneriertes, einsatzfertiges Quiz in Anlehnung an die TV-Quiz-Show „Wer wird Millionär?“. In Kleingruppen treten die Schüler/-innen damit im Klassenraum gegeneinander an. Lehrer/-innen wie Schüler/-innen können auf die Vollversion der Lernplattform kostenfrei zugreifen unter www.eu-quiz-lab.uni-hannover.de. Lehrende können eigenständig Modifikationen am Themenspektrum vornehmen und Lernfelder nach Bedarf ergänzen oder abwandeln. Im Rahmen schulübergreifender Fortbildungen in mehreren Bundesländern wurden die Materialien und Themen evaluiert und modifiziert.