Eva Kalny

Anschrift:

Leibniz Universität Hannover
Institut für Didaktik der Demokratie
Callinstraße 20
30167 Hannover
www.demokratiedidaktik.de

Standort/Kontakt:

Eva.kalny@idd.uni-hannover.de

Dissertations-/Habil-Projekt:

Projekte:

PRIMETECH


PD Dr. Eva Kalny

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Zur Person

Qualifikation

2014 Habilitation, Institut für Soziologie, Leibniz Universität Hannover
Vortrag: (Was) nutzt uns die Kultur? – Überlegungen zum Kulturbegriff an Hand des Themas MuslimInnenfeindlichkeit. Habilitationsschrift: Soziale Bewegungen in Guatemala. Eine kritische Theoriediskussion

2000 Promotion, Institut für Kultur- und Sozialanthropologie, Universität Wien
Dissertation: Das Gesetz, das wir im Herzen tragen. Kulturanthropologie von Menschen-rechten und familienrechtlichen Normen in zwei Mayagemeinden (Sacapulas, El Quiché, Guatemala).

Tätigkeiten

Entwicklung von EU Projekten, Projektleitung

Lehrbeauftrage an Universitäten und Hochschulen in Deutschland und Österreich

03/2009 – 03/2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie, Leibniz Universität Hannover

seit 2001: Lehrbeauftragte an Universitäten und Hochschulen in Wien, Klagenfurt und Graz sowie in Hannover, Marburg und Emden/Leer; Dozierendenaustausch Universidad de Costa Rica, San José

04/2005 – 06/2007 Forschungsprojekt: Soziale Bewegungen, Menschenrechte und Globalisierung. Eine sozial-anthropologische Analyse an Hand des Fallbeispiels Petén, Guatemala. u.a. Gastscholarin am Ethnologischen Seminar der Universität Zürich, Forschungsaufenthalt in Guatemala

10/2001 – 06/2002 Mitarbeiter am Projekt Gender Studies (Cultural Studies?) – Perspektiven von Frauen- und Geschlechterforschung der Universität Wien. Projektzentrum Gender Forschung der Universität Wien.

Außeruniversitäre Tätigkeiten

09/2000 – 12/2001
Ninlil – Verein wider die sexuelle Gewalt gegen Frauen, die als geistig oder mehrfach behindert klassifiziert werden, Wien

01/1998 – 06/1999
UN Flüchtlingshochkommissariat (UNHCR), Regional Office Vienna, Bosnia Unit, Wien

10/1997 – 01/1998
HEMAYAT – Verein für die psychologische und medizinische Betreuung von Folter- und Kriegsüberlebenden, Wien

05/1993 – 12/1995 & 07/1996 – 03/1997
Österreichisches Lateinamerika Institut. Bibliothek, Wien

Auszeichnungen

Leopold Kunschak Wissenschaftspreis für die Habilitationsschrift, verliehen im österreichischen Parlament am 22. Mai 2015

Preis der Universität Wien Innovationen in der Lehre für die Ringvorlesung Heraus Forderung Migration als Best Practice Lehrveranstaltung, verliehen im Juni 2002. Gemeinsam mit Rasuly-Paleczek G., Six-Hohenbalken M. und Binder S.

Wissenschaftliche Schwerpunkte

Menschenrechte, Soziale Bewegungen, Gender, indigene Rechte, antimuslimischer Rassismus

Regionale Schwerpunkte: Lateinamerika, Europa

Publikationen

Monographien

2017 Soziale Bewegungen in Guatemala. Eine kritische Theoriediskussion. Campus, Frankfurt & New York

2003 La ley que llevamos en el corazón. Una aproximación antropológica a los derechos humanos y normas familiares en dos comunidades mayas (Sacapulas, Quiché). Serie de Autores Invitados No. 11, AVANCSO, Guatemala

2001 Das Gesetz, das wir im Herzen tragen. Kulturanthropologie von Menschenrechten und familien-rechtlichen Normen in zwei Mayagemeinden (Sacapulas, El Quiché, Guatemala). Verlag für Interkulturelle Kommunikation, Frankfurt am Main, London

Sammelbände

2015b Boletín de la AFEHC no 65: abril-junio de 2015. América Central y la Primera Guerra Mundial (Hrsg.): http://www.afehc-historia-centroamericana.org/?action=bul_aff&id=65

2015a Celso Cuxil Sotz: Historia de un tat Kaqchickel (Hrsg.). Cholsamaj, Guatemala

2003 Pop-Korn und Blut-Maniok. Lokale und wissenschaftliche Imaginationen der Geschlechter-beziehungen in Lateinamerika. Hrsg.: Patricia Zuckerhut, Bärbel Grubner und Eva Kalny. Peter Lang Verlag, Frankfurt/M., Berlin, Bern, Brüssel, New York, Oxford, Wien

Artikel (Auswahl)

2016 Soziale Bewegungen, strategischer Essentialismus und Nationalstaaten: Kommentare zu einem schriftlichen Gespräch mit Samuel Salzborn. In: Freie Assoziation. Zeitschrift für psycho-analytische Sozialpsychologie 2/2016

2014 MuslimInnenfeindlichkeit als Thema der Lehre: methodische und inhaltliche Überlegungen. In: Jahrbuch für Islamophobieforschung, 125-145

2013c Fallbeispiel Guatemala: der aktuelle Extraktivismus im Kontext vielfältiger Formen des Widerstands. In: Peripherie 132, 445-465

2013b La violencia en tiempos de guerra y en tiempos de paz: el caso de una comunidad Maya guatemalteca. In: Estudios del Hombre 30, 281-298

2013a Organisierung im „Land der ewigen Tyrannei“: soziale Bewegungen in Guatemala. In: Ehlers, Torben (Hrsg.): Soziale Bewegungen in Lateinamerika. Bolivars Erben im Kampf um Eigenmacht, Identität und Selbstbestimmung. Argument, Hamburg, 84-101.

2012b Das Konzept „Neue soziale Bewegungen“ nach Alain Touraine und die Grenzen seiner Anwend-barkeit in Guatemala. In: SWS-Rundschau, 271-290

2012a Jun Xib’inel. In: Mesoamérica 54, 155-159

2011b „They Even Use Us as a Factory for Their Children“. Perspectives on Free Trade Agreements in Guatemala. In: Social Analysis 54 (1), 71-91

2011a Genozid. In: Kreff, Fernand, Eva-Maria Knoll und Andre Gingrich (Hrsg.): Lexikon der Globalisierung. Transkript, Bielefeld, 99-102

2009 Against superciliousness. Revisiting the debate 60 years after the adoption of the Universal Declaration of Human Rights. In: Critique of Anthropology 29 (9), 371-394

2008b Der „Westen“ und die Menschenrechte. Abschied vom Ursprungsmythos einer Idee. In: Peripherie 109/110, 196-223

2008a Widerstand leisten – aber wie? Zwischen nationalen Eliten und regionalen Handelsabkommen im postkolonialen Guatemala. In: Brabandt, Heike, Roß, Bettina und Susanne Zwingel (Hrsg.): Mehrheit am Rand? Geschlechterverhältnisse, globale Ungleichheit und nationale Lösungsansätze. VS Verlag Wiesbaden, 201-215

Vorträge

Gastvorträge (Auswahl)

2017f Movimientos sociales en Guatemala. Una discusión crítica de teorías de movimientos sociales. Vortrag im Rahmen des 20-jährigen Jubiläums des Doctorado de Estudios Latinoamericanos, Universidad Nacional (UNA), Costa Rica, Oktober

2017e Investigando el activismo contra el neoliberalismo en el Petén, Guatemala. s.o., UNA, Costa Rica, Oktober

2017d Islamofobia en Europa. s.o., UNA, Costa Rica, Oktober

2017c Kriminelle Gruppen im Feld: Forschung zwischen Gewalt, Gerüchten und Selbstzensur. Qualitativ-empirische und ethnographische Zugänge zu kollektiven Protestformen. KIWI-Workshop, Kulturwissenschaftliches Institut Essen, September

2017b Antimuslimischer und anti-arabischer Rassismus in der Begegnung mit Geflüchteten. Ring-vorlesung „Konflikte in Gegenwart und Zukunft“, Zentrum für Konfliktforschung, Philipps-Universität Marburg, Juli

2017a Transciendo movimientos: la lucha contra el neoliberalismo en el Petén, Guatemala. International Conference on Cross-Movement Mobilization, Ruhr Universität Bochum, April

2015 Cambios y constantes en el derecho consuetudinario indígena a base del ejemplo de Saca-pulas, Guatemala. MA Interdisziplinäre Lateinamerika-Studien, Universität Wien, April

2013c Menschenrechtsbildung und gruppenspezifische Diskriminierung: Ansätze in der Lehre im Umgang mit MuslimInnenfeindlichkeit. AG Politische Psychologie, Hannover, Juni

2013b Soziale Bewegungen in Guatemala: Der Aktivismus gegen Megaprojekte und Freihandels-verträge im nördlichen Tiefland. Colloquium am Institut für Anthropologie, Universität Hamburg, Juni

2013a Los movimientos sociales y el Estado. Políticas y Sociedad en Centroamérica. Leipzig, März

2012 Does the concept of human rights require a transcultural and transhistorical standard of moral judgment? Conference Human Rights and the Humanities des National Humanities Center in Research Triangle Park, North Carolina, USA, März

2011b Los movimientos sociales en el departamento del Petén, Guatemala. Universidad de San Carlos, Centro Universitario del Petén, Guatemala, September

2005b Fue tremenda la historia de nuestro caserío – La historia nacional y algunas de las miles de historias personales del conflicto militar guatemalteco. Simposio Internacional Conflicto y Convivencia en Iberoamérica, Bremen, Dezember

2005a Invited Participant, Workshop Culture and Rights: Challenges and Opportunities for Human Rights Work, International Human Rights Internship Program / Washington und Ford Foundation, Siem Reap, Cambodia, August

Weitere akademische Vorträge (Auswahl)

2016 From sexual exuberance to the loss of desire: the German debate on male Muslim circum-cision. Zweite Internationale Islamophobie-Konferenz, Fribourg, Schweiz, Oktober

2015d Teaching about Human Rights and Anti-Muslim Racism in Social Science: challenges and strategies. 6th International Human Rights Education Conference, Middelburg, Niederlande, Dezember

2015c Teorías sobre movimientos sociales y el Estado en América Central. XXX Congreso de ALAS / Asociación Latinoamericana de Sociología, San José, Costa Rica, Dezember

2015b Inseguridad, Estado y violencia (Insecurity, State and Violence). Tagung des Guatemala Scholars Network GSN, Antigua, Guatemala, Juli

2015a Lehre als Interventionsmöglichkeit anhand des Beispiels der deutschen „Beschneidungsdebatte“. 10. Tage der Kultur- und Sozialanthropologie, Universität Wien, April

2014 Proteste gegen Megaprojekte in Guatemala. Technik und Protest. Zwischen Innovation, Akzeptanzmanagement und Kontrolle, Zentrum Technik und Gesellschaft Berlin, September

2013c Lehre über und gegen MuslimInnenfeindlichkeit. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Völkerkunde, Mainz, Oktober

2013b Theorien sozialer Bewegungen, erläutert am Fallbeispiel Guatemala. Einführungsvortrag Transformation Studies / MA Atlantic Studies, Leibniz Universität Hannover, April

2013a Los movimientos sociales y el Estado. IX Congreso Centroamericano de Antropología, Guatemala Stadt, Guatemala, Februar

2012c Alain Touraine’s theoretical concept of Latin American society and social movements recon-sidered: social struggles against megaprojects in Guatemala. Jahrestagung der Netherlands Association of Latin American and Caribbean Studies, Amsterdam, Niederlande, Dezember

2012b Recordar la historia de las Comunidades Populares en Resistencia de Petén CPR-P.
XI Encuentro Centroamericano de Historia, San Cristobal de las Casas, Mexiko, August

2012a Las mujeres y los movimientos sociales en Guatemala. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Lateinamerikaforschung (ADLAF), Berlin, Mai

2011 Concebir la violencia en Guatemala. VIII Congreso Centroamericano de Antropología, Tegucigalpa, Honduras. Februrar.

2010b Activism against economic neo-liberalism in post-war Guatemala. Jahrestagung der Netherlands Association of Latin American and Caribbean Studies. Groeningen, Niederlande, November

2010a Glokale Interpretationen von Zeit – der 13. Baktun. XIII. Mesoamerikanisten-Tagung, München, Deutschland, Jänner

2009 Derecho consuetudinario y derechos de mujeres en comunidades indígenas de Guatemala. International Congress of Americanists, Mexiko Stadt, Mexiko, Juli

2008 Die Fortsetzung der Politik der Verbrannten Erde mit anderen Mitteln! – Der Freihandelsvertrag DR-CAFTA aus der Perspektive guatemaltekischer Kriegsüberlebender. Studientagung der Schweizerischen Amerikanisten-Gesellschaft, Fribourg, Schweiz, März

2007b Building ‘another world’? – Analyzing the Activism Against Economic Neoliberalism In Petén, Guatemala. Jahrestagung der American Anthropological Association AAA, Washington, USA, November

2007a Globalization From Below? Activism Against Economic Neoliberalism in Petén, Guatemala. Jahrestagung der Society for Applied Anthropology, Tampa, USA, März

2006b ‘They even use us as a factory for children’ Local perspectives of the US in Petén, Guate-mala. IX Conference of the European Association of Social Anthropologists, Bristol, UK, September

2006a Movimientos sociales e indígenas contra los Tratados del Libre Comercio: el caso del Petén, Guatemala. 52º Congreso Internacional de Americanistas, Sevilla, Spanien, Juli

Organisation und Moderation von Panels

2017 Organisation des Panels Engaging Difference – Lessons from Cross-Movement Mobiliza-tions in Latin America (mit Johanna Leinius und Marco Antonio Teixeira). International Conference on Cross-Movement Mobilization, Ruhr Universität Bochum, April

2015 Organisation und Leitung des Panels Interventionsmöglichkeiten seitens der Kultur- und Sozialanthropologie angesichts von MuslimInnenfeindlichkeit, Antiziganismus und verwandter Rassismen. 10. Tage der Kultur- und Sozialanthropologie, Universität Wien, April

2013 Organisation des Panels Resistance against megaprojects in Latin America (mit K. Naase, N. Ravenna). 6. Treffen deutschsprachiger Südamerika-, Mesoamerika- und Karibikforscher-Innen, Bonn, Mai

2012 Organisation und Leitung des Panels Recht und gesellschaftliche Vielfalt. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Bochum, Oktober (mit Prof. Dr. W. Gabbert)

2009 Organisation und Leitung des Panels Derechos Humanos en el Siglo XXI. Tagung des International Congress of Americanists, Mexiko, Juli

2007b Organisation und Leitung des Panels Derechos Humanos y globalización económica neoliberal – ¿nuevas formas de cooperación y solidaridad intercontinental? Congreso Europeo de Latino-Americanistas, Brüssel, Belgien, April

2007a Organisation und Leitung des Panels Lateinamerikanische soziale Bewegungen und Globalisierung. 4. Deutschsprachiges SüdamerikanistInnentreffen, Wien, März

2006 Organisation und Leitung des Panels Respuestas locales de los pueblos indígenas frente a los procesos de globalización. 52º Congreso Internacional de Americanistas, Sevilla, Spanien, Juli, (mit Prof. Elena Lazos, UNAM)