img_9658-5x7-rs

Anschrift:

Leibniz Universität Hannover
Institut für Didaktik der Demokratie
Callinstraße 20
30167 Hannover
www.demokratiedidaktik.de

Standort/Kontakt:

rita.seidel@idd.uni-hannover.de

Sprechstunde:
nach Vereinbarung per Mail

Projekte

Kontinuitäten und Neuorientierungen: Die „Akademie für Raumforschung und Landesplanung“ und das Fortwirken von personellen Netzwerken am Wissenschaftsstandort Niedersachsen nach 1945

Wissenschaftliche Schwerpunkte

Wissenschaftsgeschichte
Wirtschafts- und Technikgeschichte
Regionalgeschichte

Dr. Rita Seidel

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

 

Zur Person

Qualifikation

1973 Staatsexamen Lehramt an Gymnasien: Lehrbefähigung: Geschichte, Deutsch, Philosophie, Universität Hannover

1980 Promotion, Universität Hannover

Tätigkeiten

Seit 2016 Mitarbeit Forschungsprojekt, Institut für Didaktik der Demokratie, Leibniz Universität Hannover

2013 Eintritt in den Ruhestand, weiter freiberuflich wissenschaftlich und publizistisch tätig

2010-2013 Stipendiatin der VolkswagenStiftung: Forschungsprojekt „Das wissenschaftliche Werk von Otto Kienzle“

Seit 1991 Leiterin Universitätsarchiv Hannover

1986-1991 Konzeption und Aufbau Universitätsarchiv Hannover

1982-1986 wissenschaftlich und publizistisch tätig

1980-1981 Herausgabe der Festschrift zur 150-Jahr-Feier der Universität Hannover und Ausrichtung der Ausstellung „Die Universität in ihrer Stadt“ im Historischen Museum Hannover

1974-1980 Leiterin der Bibliothek des Pädagogischen Seminars, Universität Hannover

1972-1973 Mitarbeit an Teilen des Dahlmann-Waitz, Historisches Seminar, Universität Hannover

1972 Tutor, Philosophisches Seminar, Universität Hannover

Mitgliedschaften

Historische Kommission für Niedersachsen und Bremen: Arbeitskreis für Wirtschafts- und Sozialgeschichte; Arbeitskreis für die Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts

Zentrum für Gartenkunst und Landschaftsarchitektur (CGL), Leibniz Universität Hannover (Gründungsmitglied)

Verband deutscher Archivare und Archivarinnen

Historischer Verein für Niedersachsen

Publikationen

Hochschulsport an der TH Hannover. Vom Wilhelminischen Reich zum Nationalsozialismus, in: Unimagazin. Forschungsmagazin der Leibniz Universität Hannover, 01/02 (2017), S. 22-25.

In the shadow of the Third Reich. Carl Mahr Esslingen and the Feinprüf works 1914-1945, in: Udo Hinz, Thomas Keidel, Rita Seidel, Jan Strümpel: Mahr exactly. The history of a family enterprise since 1861, Göttingen; Bristol, CT 2017, p. 57-135.

Im Schatten der Rüstung, Carl Mahr Esslingen und die Feinprüf-Werke 1914-1945, in: Udo Hinz, Thomas Keidel, Rita Seidel, Jan Strümpel: Messen mit Mahr. Geschichte eines Familienunternehmens seit 1861, Göttingen 2016, S. 57-135.

(mit Carsten Stühring, Carl-Hans Hauptmeyer u. a.): Leibniz Universität Hannover. Geschichte, Gebäude und Personen, aktual. Neuaufl. Hannover 2016

Rezension zu: Wettern, Michael und Daniel Wesselhöft: Opfer nationalsozialistischer Verfolgung an der Technischen Hochschule Braunschweig 1930 bis 1945, Hildesheim 2010; Wesselhöft, Daniel: Von fleißigen Mitmachern, Aktivisten und Tätern. Die Technische Hochschule Braunschweig im Nationalsozialismus, Hildesheim 2012, in: Niedersächsisches Jahrbuch für Landesgeschichte Bd. 86 (2014) S. 430-434.

Otto Kienzle. Systematiker der Fertigungstechnik. Ein Ingenieur im Zug durch die Zeit, München 2014

Hochschulsport in Hannover. Von der Weimarer Republik zum Nationalsozialismus, in: SportZeiten. Sport in Geschichte, Kultur und Gesellschaft. 9 (2009) H. 3, S. 37-52

Auf dem Weg zur Universität. Zur Geschichte der Allgemeinen Wissenschaften an der Technischen Hochschule Hannover, in: Hans-Dieter Schmid (Hrsg.): Weltverstehen und gesellschaftlicher Wandel, Bielefeld 2007, S. 35-79 (=Hannoversche Schriften zur Regional- und Lokalgeschichte 21)

(Hrsg.): Universität Hannover 1831-2006. Festschrift Universität Hannover 2006, Bd. 1, Hildesheim 2006

Universität Hannover 1831-2006. Daten zur Geschichte, in: Seidel, Rita (Hrsg.): Universität Hannover 1831-2006. Festschrift Universität Hannover, Bd. 1, Hildesheim 2006, S. 22-34

Bilder, Figuren, Denkmäler, in: Sid Auffarth, Wolfgang Pietsch (Hrsg.): Die Universität Hannover. Ihre Bauten. Ihre Gärten, Ihre Planungsgeschichte, Petersberg 2003, S. 105-118

Friedrich Heeren und das chemische Laboratorium, in: Die Geschichte der Chemie an der Technischen Hochschule und Universität Hannover, Hannover 1999, S. 30-54

Fritz Straßmann in Hannover, in: uni Hannover. Zeitschrift der Universität Hannover, 2 (1989) S. 9-21

Karl Karmarsch und die Einführung des metrischen Systems in Deutschland, Hannover 1987

(und Julia Dingwort Nusseck, Albrecht Köbel): Zur Notenbankgeschichte in Niedersachsen, in: Carsten P. Claussen, Lothar Hübl und Hans-Peter Schneider (Hrsg.): Zweihundert Jahre Geld und Brief, Frankfurt am Main 1987, S. 17-30

Von der elektrischen Telegraphie zur Elektrotechnik. Zur Genese einer wissenschaftlichen Disziplin. Hannover als Beispiel, in: uni Hannover. Zeitschrift der Universität Hannover, 1 (1984) S. 39-47

Aspekte der Wirklichkeit. Bilder und Dokumente aus der Geschichte der Universität Hannover, in: uni Hannover. Zeitschrift der Universität Hannover 1/2 (1981) S. 15-39

(mit Franz Rudolf Zankl): 150 Jahre Universität Hannover. Zur Entwicklung der Universität in ihrer Stadt, Hannover 1981

(Hrsg.): Universität Hannover 1831-1981. Festschrift zum 150jährigen Bestehen der Universität Hannover, Bd. 1, Stuttgart u.a. 1981

(Hrsg.): Catalogus Professorum 1831-1981. Festschrift zum 150jährigen Bestehen der Universität Hannover, Bd. 2, Stuttgart u. a 1981

Verkehrsmittel Telegraph. Zur Geschichte der Telegraphie im 19. Jahrhundert bis 1866 unter besonderer Berücksichtigung des Raumes Hannover – Bremen, phil.-Diss., Hannover 1980