Anschrift:

Leibniz Universität Hannover
Institut für Didaktik der Demokratie
Callinstraße 20
30167 Hannover
www.demokratiedidaktik.de

Standort/Kontakt:

Königsworther Platz 1, Raum 137
hellwig@idd.uni-hannover.de

Dissertations-/Habil-Projekt

Die inszenierte Grenze. Flucht und Teilung in westdeutschen Filmnarrationen während der Ära Adenauer (Dissertation)

Projekte

Der Gorleben-Treck – 40 Jahre danach (2018-2019)

Grenzgeschichte(n) – Die „Erinnerungslandschaft deutsch-deutsche Grenze“ in der Metropolregion Hamburg (seit 2018)

Die Klosterkammer Hannover im Nationalsozialismus (2015-2018)

Die innerdeutsche Grenze als Realität, Narrativ und Element der Erinnerungskultur (2011-2015)

Wissenschaftliche Schwerpunkte

Deutsch-deutsche Geschichte
Mediengeschichte
Kulturgeschichte

 

Dr. Christian Hellwig

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

 

Zur Person

Qualifikation

2018 abgeschlossene Promotion im Rahmen des Forschungsprojektes „Die innerdeutsche Grenze als Realität, Narrativ und Element der Erinnerungskultur“

10/2008-02/2011: Studium der Geschichte an der Leibniz Universität Hannover. Abschluss: Master of Arts. 

10/2005-10/2008: Studium der Geschichte und der politischen Wissenschaften an der Leibniz Universität Hannover. Abschluss: Bachelor of Arts.

Tätigkeiten

seit 10/18: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Didaktik der Demokratie der Leibniz Universität Hannover im Forschungsprojekt Grenzgeschichte(n) – Die „Erinnerungslandschaft deutsch-deutsche Grenze“ in der Metropolregion Hamburg

12/2015-10/2018: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Didaktik der Demokratie der Leibniz Universität Hannover im Forschungsprojekt „Die Klosterkammer Hannover im Nationalsozialismus“

02/2011-11/2015: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Historischen Seminar der Leibniz Universität Hannover im Forschungsprojekt „Die innerdeutsche Grenze als Realität, Narrativ und Element der Erinnerungskultur“ und im Ausstellungsprojekt „Grenzerfahrungen“. 

03/2010-01/2011: Koordinationsassistent im Ausstellungsprojekt „Grenzerfahrungen“.

12/2009-09/2010: Koordinationsassistent im Niedersächsischen Forschungskolleg Nationalsozialistische „Volksgemeinschaft“?

07/2007-07/2008: Mitarbeit an der Neukonzeption des Panzermuseum Munster.

02/2007-03/2007: Praktikum im Militärhistorischen Museum der Bundeswehr Dresden.

Publikationen

Monographien

Die inszenierte Grenze. Flucht und Teilung in westdeutschen Filmnarrationen während der Ära Adenauer (Schriften zur Didaktik der Demokratie, Band 2). Göttingen 2018.

Herausgeberschaft

Detlef Schmiechen-Ackermann, Dominik Dockter, Christian Hellwig, Carina Pniok, Christiane Schröder (Hrsg.): Die Klosterkammer Hannover 1931-1955. Eine Mittelbehörde zwischen wirtschaftlicher Rationalität und Politisierung. (Schriften zur Didaktik der Demokratie, Band 3). Göttingen 2018.

Aufsätze

Die Dömitzer Brücken als Symbol und Metapher im Film. (in Vorbereitung)

„Dieser Gefangene ist arbeitsunwillig …“ Der Einsatz von Zwangsarbeiterinnen, Zwangsarbeitern und Kriegsgefangenen auf den von der Klosterkammer Hannover verwalteten Klostergütern und in den Forsten während des Zweiten Weltkrieges. In: Detlef Schmiechen-Ackermann, Dominik Dockter, Christian Hellwig, Carina Pniok, Christiane Schröder (Hrsg.): Die Klosterkammer Hannover 1931-1955. Eine Mittelbehörde zwischen wirtschaftlicher Rationalität und Politisierung. (Schriften zur Didaktik der Demokratie, Band 3). Göttingen 2018., S. 503-583.

Zwei Bilanzen, ein Verfasser: Die Festrede Albrecht Stalmanns zum 125-jährigen Bestehen der Klosterkammer am 8. Mai 1943 und sein retrospektiver Erinnerungsbericht über die Ereignisse der NS-Zeit aus dem Jahr 1945. Eine mit Anmerkungen versehene Edition beider Dokumente. In: Detlef Schmiechen-Ackermann, Dominik Dockter, Christian Hellwig, Carina Pniok, Christiane Schröder (Hrsg.): Die Klosterkammer Hannover 1931-1955. Eine Mittelbehörde zwischen wirtschaftlicher Rationalität und Politisierung. (Schriften zur Didaktik der Demokratie, Band 3). Göttingen 2018, S. 335-422. (zus. m. Dominik Dockter/ Jelena Fürstenberg/ Carina Pniok/ Detlef Schmiechen Ackermann/ Christiane Schröder)

Einleitung. In: Detlef Schmiechen-Ackermann, Dominik Dockter, Christian Hellwig, Carina Pniok, Christiane Schröder (Hrsg.): Die Klosterkammer Hannover 1931-1955. Eine Mittelbehörde zwischen wirtschaftlicher Rationalität und Politisierung. (Schriften zur Didaktik der Demokratie, Band 3). Göttingen 2018, S.9-29. (zus. m. Detlef Schmiechen-Ackermann/ Dominik Dockter/ Carina Pniok/Christiane Schröder)

Vom Grünen Band zur virtuellen Grenze – Gedanken und Assoziationen zur heutigen Erinnerungslandschaft deutsch-deutsche Grenze. In: Sarah Garrelts, Detlef Schmiechen-Ackermann, Christiane Schröder (Hrsg.): Alles im grünen Bereich. Zum 70. Geburtstag von Carl-Hans Hauptmeyer (Innenansichten. Beiträge zur Didaktik der Demokratie, Band 2). Hannover 2018, S. 38-46.

Die innerdeutsche Grenze als Realität und Narrativ und Element der Erinnerungskultur. Ein Forschungs- und Ausstellungsprojekt zur innerdeutschen Grenze. In: Bożena Górczyńska-Przybyłowicz, u.a. (Hrsg): Dom otwarty/dom zamknięty?: lekcje pogranicza: Europa Środkowo-Wschodnia (XX/XXI w.). Posen 2014, S. 417 – 430. (Aufsatz in polnischer Sprache)

„GrenzImpressionen“ – Ein Ausstellungsfilm in Theorie und Praxis. In: Niedersächsisches Jahrbuch für Landesgeschichte 84. Hannover 2012, S. 81-97. (zus. mit Lars Kelich)

„Wir gehören zusammen“ – Das Kuratorium Unteilbares Deutschland. In: Thomas Schwark, Detlef Schmiechen Ackermann, Carl-Hans Hauptmeyer (Hrsg.): Grenzziehungen – Grenzerfahrungen – Grenzüberschreitungen. Die innerdeutsche Grenze 1945-1990. Darmstadt 2011, S. 161 – 163.

GrenzImpressionen. In: Thomas Schwark, Detlef Schmiechen Ackermann, Carl-Hans Hauptmeyer (Hrsg.): Grenzziehungen – Grenzerfahrungen – Grenzüberschreitungen. Die innerdeutsche Grenze 1945-1990. Darmstadt 2011, S. 67-72. (zus. mit Lars Kelich)

Tod dem Verräter – Der Fall Lutz Eigendorf. In: Thomas Schwark, Detlef Schmiechen Ackermann, Carl-Hans Hauptmeyer (Hrsg.): Grenzziehungen – Grenzerfahrungen – Grenzüberschreitungen. Die innerdeutsche Grenze 1945-1990. Darmstadt 2011, S. 171-174. (zus. mit Matthias Mahlke)

Friedland. Zwischen Ankunft und Aufbruch. In: Thomas Schwark, Detlef Schmiechen Ackermann, Carl-Hans Hauptmeyer (Hrsg.): Grenzziehungen – Grenzerfahrungen – Grenzüberschreitungen. Die innerdeutsche Grenze 1945-1990. Darmstadt 2011, S. 100 – 102. (zus. mit Matthias Mahlke)

 „Grenzerfahrungen“. Ein Projekt zur innerdeutschen Grenze in Niedersachsen. aventinus nova Nr. 38 [20.04.2012] / PerspektivRäume Jg. 2 (2011), H.1, S. 71-80, in: aventinus, URL: http://www.aventinus-online.de/no_cache/persistent/artikel/9385/ (zus. mit Matthias Mahlke und Ines Meyerhoff)

„This is totally going into my Blog!“ Wikis, Blogs & Tageszeitungen: Medien am Scheideweg. aventinus nova Nr. 22 [20.07.2010] / Perspektivräume Jg. 1 (2010) Heft 1, S. 93-105, in: aventinus, URL: http://www.aventinus-online.de/no_cache/persistent/artikel/7885/

Vorträge

28.11.2018: Dieser Gefangene ist arbeitsunwillig …“ Der Einsatz von Zwangsarbeiterinnen, Zwangsarbeitern und Kriegsgefangenen auf den von der Klosterkammer Hannover verwalteten Klostergütern und in den Forsten während des Zweiten Weltkrieges. Vortrag im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Forschungsprojektes „Die Klosterkammer Hannover im Nationalsozialismus“ in der VHS Hannover.

14.11.2018: Vom Grünen Band zur virtuellen Grenze. Gedanken und Assoziationen zur heutigen Erinnerungslandschaft deutsch-deutsche Grenze. Vortrag am Historischen Seminar der Leibniz Universität Hannover.

13.11.2018: Letters from Iwo Jima. Kurzvortrag im Rahmen der Filmreihe „Erinnerungsbilder“ – Filme zur Erinnerungskultur im Kommunalen Kino Hannover.

08.11.2018: Die inszenierte Grenze. Flucht und Teilung in bundesdeutschen Spielfilmen der Fünfziger- und Sechzigerjahre.

30.10.2018: Flags of our Fathers. Kurzvortrag im Rahmen der Filmreihe „Erinnerungsbilder“ – Filme zur Erinnerungskultur im Kommunalen Kino Hannover.

18.09.2018: Flucht und Teilung während in westdeutschen Filmnarrationen währen der Ära Adenauer. Vortrag im Rahmen der Buchvorstellung „Die inszenierte Grenze“ im Kommunalen Kino Hannover.

18.04.2018: Der schmale Grat. Kurzvortrag im Rahmen der Filmreihe „Erinnerungsbilder“ – Filme zur Erinnerungskultur im Kommunalen Kino Hannover.

21.03.2018: Am Ende kommen Touristen. Kurzvortrag im Rahmen der Filmreihe „Erinnerungsbilder“ – Filme zur Erinnerungskultur im Kommunalen Kino Hannover.

31. Januar 2018: Flucht nach Berlin. Kurzvortrag im Rahmen der Filmreihe „Erinnerungsbilder“ – Filme zur Erinnerungskultur im Kommunalen Kino Hannover.

24. Januar 2018: Die inszenierte Grenze. Flucht und Teilung in westdeutschen Filmnarrationnen während der Ära Adenauer. Vortrag an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

10. Januar 2018: Der Kinnhaken. Kurzvortrag im Rahmen der Filmreihe „Erinnerungsbilder“ – Filme zur Erinnerungskultur im Kommunalen Kino Hannover.

13. Dezember 2017: Alexander Newski. Kurzvortrag im Rahmen der Filmreihe „Erinnerungsbilder“ – Filme zur Erinnerungskultur im Kommunalen Kino Hannover.

6. Juli 2017: Einführung in die systematische Filmanalyse am Beispiel des Grenznarrativs in Spielfilmen während der Ära Adenauer. Gastvortrag im Rahmen der Vorlesung „Einführung in die Geschichtsdidaktik“ am Historischen Seminar der Leibniz Universität Hannover.

16. Juni 2017: Zwangsarbeit auf den Gütern und in den Forsten der Klosterkammer in den Jahren 1939 bis 1945. Vortrag im Rahmen des ExpertInnen-Workshops „Die Klosterkammer Hannover im Nationalsozialismus“ in Hannover.

17. Oktober 2013: Ausgeliefert – Verschleppt – Erschossen: Fluchten an der innerdeutschen Grenze in westdeutschen Filmen der 1950er und 60er Jahre. Vortrag im Rahmen des Workshops „Filmnarrationen zwischen Zeitgeschichtsschreibung und populärkultureller Aneignung“ in Hannover.

8. September 2012: Workshop zum Thema Audiovisuelle Quellen in Museen im Rahmen der Tagung „Die Zukunft der Erinnerung an die innerdeutsche Grenze“ (zus. mit Hendrik Bindewald).

8. Dezember 2011: „GrenzImpressionen“ und Medienbox. Vortrag im Rahmen des Tagesseminars „Entwicklung, Konzept und Präsentation der Ausstellung Grenzerfahrungen“ in der Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn.

11. August 2011: „GrenzImpressionen“. Visuelle Eindrücke der Grenze. Vortrag im Rahmen der Gedenkveranstaltung der Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund zum fünfzigsten Jahrestag des Mauerbaus in Berlin (zus. mit Lars Kelich).

20. Mai 2011: Einblick in das Forschungs- und Ausstellungprojekt zur innerdeutschen Grenze als Realität, Narrativ und Element der Erinnerungskultur. Vortrag im Rahmen der Tagung „Offenes Haus/Geschlossenes Haus – Lektionen der Grenzräume“ in Posen.

12. Mai 2011: Grenze und Teilung im Spiegel visueller Quellen. Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen in Helmstedt (zus. mit Lars Kelich).

25. Juni 2010: Der Fall Lutz Eigendorf. Vorstellung von ausgewählten Stationen der geplanten Ausstellung auf der internationalen Tagung zum Ausstellungsprojekt „Grenzerfahrungen“ in Hannover (zus. mit Matthias Mahlke).

Lehrveranstaltungen

Wintersemester 2018/19 – Lehrtätigkeit als Kooperationspartner in der von apl. Prof. Dr. Detlef Schmiechen-Ackermann und Prof. Dr. Thomas Schwark durchgeführten Seminarveranstaltung: Der Gorleben-Treck 1979 und die Anti-AKW-Bewegung. Erarbeitung einer Sonderausstellung (Teil 2). Lehrveranstaltung am Historischen Seminar der Leibniz Universität Hannover.

Sommersemester 2018 – Lehrtätigkeit als Kooperationspartner in der von apl. Prof. Dr. Detlef Schmiechen-Ackermann und Prof. Dr. Thomas Schwark durchgeführten Seminarveranstaltung: Der Gorleben-Treck 1979 und die Anti-AKW-Bewegung. Erarbeitung einer Sonderausstellung. Lehrveranstaltung am Historischen Seminar der Leibniz Universität Hannover.

Wintersemester 2017/18 – Lehrtätigkeit als Kooperationspartner in der von apl. Prof. Dr. Detlef Schmiechen-Ackermann durchgeführten Seminarveranstaltung: Film, Politik und Geschichtsbewusstsein: Der Spielfilm als Instrument gesellschaftlicher Beeinflussung. Lehrveranstaltung am Historischen Seminar der Leibniz Universität Hannover.

Wintersemester 2012/13 – Seminarveranstaltung: „Was bewegen bewegte Bilder im Museum? – Filme zur innerdeutschen Grenze als Narrativ der Erinnerungskultur“, Historisches Seminar, Leibniz Universität Hannover (zus. mit Matthias Mahlke u. Hendrik Bindewald).