Prof. Dr. Dirk Lange

 

Anschrift:

Leibniz Universität Hannover
Institut für Didaktik der Demokratie
Callinstr. 20
30159 Hannover
www.idd.uni-hannover.de

Standort/Kontakt:

Didaktik der Politischen Bildung
Callinstr. 20, Raum 202
Tel.: 0511/762-5705
lange@idd.uni-hannover.de

 

Prof. Dr. Dirk Lange

 

Zur Person

Dirk Lange ist Universitätsprofessor für die Didaktik der Politischen Bildung. Sein zentraler Forschungsgegenstand ist das Bürgerbewusstsein. Aktuelle Arbeitsschwerpunkte liegen in der Politischen Bildungsforschung, Historisch-politischen Didaktik, der Politischen Lehr-Lernforschung, der Alltagsorientierung und Migrationspolitischen Bildung. 

 

Lehre im Wintersemester 2014/2015

Grundlagen der Didaktik der Politischen Bildung
Seminar, SWS: 2
Do, wöchentl., 10:00 – 12:00, 23.10.2014 – 31.01.2015, 3109 – 108

Sozioökonomische Bildung
Seminar, SWS: 2
Do, wöchentl., 12:00 – 14:00, 23.10.2014 – 31.01.2015, 3109 – 407

Master-Kolloquium
Kolloquium, SWS: 2
Do, Einzel, 16:00 – 18:00, 23.10.2014 – 23.10.2014, 3109 – 411

Forschungs-Kolloquium zur Politischen Bildung
Kolloquium, SWS: 3
Mo, wöchentl., 16:00 – 19:00, 20.10.2014 – 28.01.2015, 3109 – 411

 

Curriculum Vitae

Seit 2013 Direktor des Instituts für Didaktik der Demokratie (IDD)

2011 – 2013 Direktor der Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung Niedersachsen

2010 Gastprofessur an der University of Sydney

2009 Ruf auf die Professur für Didaktik der Politischen Bildung an der Leibniz Universität Hannover

Ruf auf die Professur für Didaktik der Sozialwissenschaften an der Goethe Universität Frankfurt am Main

2007  Ruf auf die Professur für Didaktik der politischen Bildung an der Universität Kassel

Ruf auf die Professur für Didaktik der Sozialkunde an der Universität Halle-Wittenberg

seit 2006  Bundesvorsitzender der Deutschen Vereinigung für Politische Bildung (DVPB)

2005  Ruf auf die Professur für Didaktik der Sozialwissenschaften (Geschichtsdidaktik und Politikdidaktik) an der Universität Bremen

Ruf auf die Professur für Didaktik der Politischen Bildung an der Universität Oldenburg.

seit 2003  Sprecher der Sektion Politische Bildung und Politische Wissenschaft in der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW)

2002  Ruf auf die Juniorprofessur für Politikdidaktik und Politische Bildung an der Universität Oldenburg

2001 – 2002  Wissenschaftlicher Angestellter an der Universität Braunschweig, Abteilung Politische Wissenschaft und Politische Bildung

1999 – 2001  Lehrer an der Berliner Schule

1997 – 1999  Referendariat an der Lenauschule in Berlin
(Unterrichtsfach: Sozialkunde/Geschichte)
Abschluss: 2. Staatsexamen als Lehrer

bis 1997 Studium an der Freien Universität Berlin

1.     Politikwissenschaft
        Abschluss: Diplom-Politologe

2.     Lehramtsstudium
        (Sozialkunde/Geschichte und Grundschulpädagogik)
        Abschluss: 1. Staatsexamen als Lehrer

3.     Promotion
        Dissertation zum Thema „Die historisch-politische Didaktik der Alltagsgeschichte“
        bei Prof. Dr. Peter Steinbach (2002)
        Abschluss: Dr. phil.